Der Ausbildungsbeauftragte

Roland Zetzmann
Ausbildungsbeauftragter

Damit alle Ehrenamtlichen im THW auf dem neusten Wissensstand sind und bleiben, kümmert sich der Ausbildungsbeauftragte um den passenden Informationsnachschub. Dabei organisiert er nicht nur die verschiedensten Lehreinheiten und Schulungen, sondern hat auch ein Auge auf die erfolgreiche Durchführung.

Der Ausbildungsbeauftragte arbeitet eng mit dem Ortsbeauftragten zusammen. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass alle THW-Kräfte eine umfassende Ausbildung bekommen. Der Ausbildungsbeauftragte ermittelt, in welchen Bereichen Wissen und Fähigkeiten aufgefrischt oder neu erlernt werden sollen und konzipiert passende Ausbildungspläne. Dafür informiert er sich regelmäßig über neue Vorschriften und ist wichtige Ansprechpersonen für die Ausbilder im THW.

Die richtige Ausbildung ist wichtig, damit die Helfer im Einsatz sicher und zielführend handeln können. Der Ausbildungsbeauftragte muss daher zuverlässig und verantwortungsbewusst darauf achten, dass die Lehrpläne im Ortsverband eingehalten werden. Dabei behält er nicht nur die Kontrolle auf dem Papier, sondern ist auch selbst vor Ort, wenn die Ehrenamtlichen geschult werden. Ausbildungsbeauftragter zu sein, bedeutet also immer im Kontakt mit verschiedenen Generationen von THW-Helfern zu stehen.