Wetzlar, 26.04.2013, von Fabian Ganß

Respekt 2013 – Jungs, euer Tag!

Unter dem Motto „Respekt 2013 – Jungs, euer Tag!“ veranstaltete der Arbeitskreis Jugendarbeit des Lahn-Dill-Kreises und der Stadt Wetzlar zusammen mit verschiedenen Hilfsorganisationen am Donnerstag, 25. April einen Aktionstag im Rahmen des Boys’ Day. Sechs Jungen der Alexander-von-Humboldt-Schule und der Eichendorffschule konnten so am Donnerstagnachmittag die intessante Technik des Technischen Hilfswerks bestaunen und ausprobieren.

Der Gerätekraftwagen I (GKW I) ist der Werkzeugkoffer des THW. Zugführer Michael Mai stellt die verschiedenen Geräte und Werkzeuge vor.

Zunächst lernten die Schüler in einem Rundgang die Funktion der einzelnen Fahrzeuge und die Aufgaben des THW kennen. Anschließend konnten sie selbst ausprobieren, wie man mit Hebekissen den 14 Tonnen schweren Gerätekraftwagen spielend leicht an der Vorderachse anheben kann oder Verletzte in einem Schleifkorb transportiert. Mit einer Tauchpumpe der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen beförderten die Jungen Wasser aus einem unterirdischen Schacht und sorgten mit dem Aufbau von Scheinwerfern und Stativen für die richtige Beleuchtung. Dazu wurden Leitungen verlegt und der Stromerzeuger in Betrieb genommen – was gar nicht mal so leicht war.

Ziel der Aktion war es Jugendliche für die Mitwirkung in den Nachwuchsorganisationen der Hilfsorganisationen wie der THW-Jugend zu begeistern. Wir bedanken uns bei unseren tollen Gästen und allen Mitwirkenden und hoffen einige von Euch bei einem Dienst der THW-Jugend bald wieder sehen zu dürfen.


  • Der Gerätekraftwagen I (GKW I) ist der Werkzeugkoffer des THW. Zugführer Michael Mai stellt die verschiedenen Geräte und Werkzeuge vor.

  • Hinter diesem blauen Kasten versteckt sich die Netzersatzanlage – das Notstromaggregat des THW. Bei Stromausfall können damit Krankenhäuser und sogar ganze Ortsteile mit Strom versorgt werden.

  • Aus einem Schacht konnten die Schüler mit der Tauchpumpe Wasser fördern. Hierzu mussten Schläuche verlegt und angeschlossen werden.

  • Mit den Hebekissen wurde der 14 Tonnen schwere GKW an der Vorderachse angehoben.

  • Um auch bei Dunkelheit arbeiten zu können sind auf vielen Fahrzeugen Scheinwerfer mit Stativen vorhanden. Doch diese richtig aufzubauen ist gar nicht so leicht.

  • Vorne: So fühlt es sich an in einem Schleifkorb gesichert zu werden, mit dem das THW verletzte Personen aus Trümmern rettet.
    Hinten: Um mit der Tauchpumpe Wasser fördern zu können oder die Einsatzstelle mit Scheinwerfern auszuleuchten, muss der Stromerzeuger in Betrieb genommen werden.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: