28.12.2021, von Robin Neul

Bergungsgruppe erhält frühzeitiges Weihnachtsgeschenk

Kurz vor Weihnachten konnte die Bergungsgruppe des 1. Technischen Zuges einen neuen Plattformanhänger für das Abstützsystem Holz (ASH) in Empfang nehmen.

Bereits seit einiger Zeit wurde der Bergungsgruppe des 1. Technischen Zuges ein Plattformanhänger zum Transport des Abstützsystem Holz (ASH) in Aussicht gestellt. In der Woche vor Weihnachten war es dann soweit – der Anhänger war abholbereit und wurde von Zugführer Robin Blohmann, Gruppenführer Robin Neul und Truppführer Marcus Krauße bei der Firma Hüffermann in Neustadt / Dosse abgeholt.

 

Anhänger schließt Lücke

 

Mit dem multifunktional einsetzbaren Anhänger wird eine wichtige Lücke in der Einsatzlogistik geschlossen. Der moderne Anhänger erlaubt es fortan das Abstützsystem schneller in den Einsatz zu bringen und stellt zudem eine Erweiterung der logistischen Möglichkeiten des Ortsverbandes dar.

 

Multifunktionaler Anhänger auch für schwerere Transporte

 

Durch die Plattform-Bauweise können vielfältige Transportaufgaben bewältigt werden. Neben dem Transport der Abstützkomponente können aber auch verschiedene Container transportiert werden. Sowohl für die Mitnahme von Abrollbehältern, als auch für ISO-Container sind entsprechende Aufnahmen und Sicherungsmöglichkeiten vorhanden. Weiterhin können Fahrzeuge mit einer Spurbreite > 120cm über die im Heck verstauten Auffahrrampen verlastet werden. Die seitlich angebrachten Einsteckrungen sowie die vielfältigen Ösen runden die Möglichkeiten zur fachgerechten Ladungssicherung ab. Sollten die zu transportierenden Güter einmal zu breit sein, sind bereits Warntafeln angebracht, die bei Bedarf ausgeklappt werden können. Insgesamt können so maximal 20t bewegt werden.

 

Beschleunigung des ASH-Einsatzes

 

Für die ASH-Komponente werden die Abläufe durch den Anhänger stark vereinfacht, da zukünftig auch die modularen Strebstützböcke ähnlich wie das Zubehör bereits modular vorgeladen werden kann. Das Abstützsystem-Holz besteht dabei aus verschiedenen vorgefertigten Bauteilen, die im Einsatz vor Ort zusammengebaut werden und die Abstützung von Wänden zwischen 5m und 15m Höhe erlauben. Als überregionale Komponente ist das ASH jedoch nicht in jedem Ortsverband vorhanden, sondern wird mindestens zwei Mal pro Landesverband vorgehalten. Der sichere Transport der Ausstattung kann mit dem neuen Anhänger also nun auch über weitere Strecken gewährleistet werden.

 

Schulung

 

Neben der fachlichen Ausbildung der HelferInnen steht nun also auch die Schulung insbesondere der Kraftfahrer mit dem neuen Anhänger auf dem Programm für die nächsten Wochen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: