Wetzlar, 26.08.2018, von Robin Neul

Gemeinsam kann uns niemand das Wasser reichen!

Großübung von Jugendfeuerwehr, THW-Jugend und Malteser-Hilfsdienst

Die Jugendlichen erhalten ihren Einsatzauftrag

Am 25.08. fand die jährliche Großübung auf und um das Gelände des BTZ auf der Bachweide statt. Beteiligt waren neben den Jugendfeuerwehren der Stadt Wetzlar auch die Jugendgruppe des THW Wetzlar und der Sanitätszug des Malteser Hilfsdienstes. 

 

BTZ steht im Vollbrand

 

Aus dem Bereitstellungsraum im Bodenfeld rückten die Einheiten nach ihrer Alarmierung zum Einsatzort an. Vor Ort wurden die Blauröcke mit einem Feuer im Bildungs- und Technologiezentrum der IHK Wiesbaden konfrontiert. Dabei galt es neben der Brandbekämpfung auch eine Vielzahl an Verletzten zu retten und dem Malteser Hilfsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung zu übergeben.

 

THW-Jugendgruppe sorgt für Löschwasserversorgung

 

Bereits nach kurzer Zeit zeigte sich doch ein gravierendes Problem: an der Einsatzstelle fehlte es an einer ausreichenden Löschwasserversorgung. Hier kam dann die Jugendgruppe des THW zum Zuge. Mit zwei Pumpen wurde aus der nahe gelegenen Lahn Wasser in ein Faltbecken gepumpt. Dabei zeigte sich auch wie gut die beiden Organisationen Hand in Hand arbeiten können: Beim Aufbau und der Inbetriebnahme der Saugstrecke unterstützten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Dutenhofen die Junghelfer tatkräftig. Es galt die Schläuche auszulegen, die Pumpen bereitzulegen und die Stromversorgung herzustellen. Eine der Pumpen musste sogar erst noch umgebaut werden, damit im Tandem-Betrieb gearbeitet und so der Höhenunterschied ausgeglichen werden konnte.

 

Erfolgreiche Kooperation erhält Anerkennung

 

Bevor dann der Rückbau und die Verlastung der Ausrüstung anstand, richteten Oberbürgermeister Manfred Wagner, Stadtbrandinspektor Erwin Strunk sowie Vertreter der IHK Wiesbaden Grußworte aus. Gemeinsam mit den anwesenden Vertretern der beteiligten Organisationen war man sich einig, wie bedeutsam solche Übungen seien. Nicht nur könne der hohe Ausbildungsstand der Bevölkerung gezeigt werden, sondern auch die Zusammenarbeit über Orts- / Stadtteilgrenzen und über die Organisationen hinweg intensiviert werden. Zu danken gilt daher allen an der Übung beteiligten Helfern unter der Leitung von Stadtjugendwart André Weber und dessen Stellvertreter René Kauferstein.


  • Die Jugendlichen erhalten ihren Einsatzauftrag

  • Das Material wird entladen.

  • Beim Entladen des Materials hilft die Jugendfeuerwehr

  • Für den Tandembetrieb wird die Pumpe umgebaut.

  • Der Abschnittsleiter THW bespricht sich mit dem technischen Einsatzleiter.

  • Die Saugschläuche werden mit Hilfe der Kupplungsschlüssel gekuppelt.

  • Die Jugendlichen Verlegen die Druckleitung.

  • Das Wasser wird in einem Faltbecken gesammelt, bevor es weiterverteilt wird.

  • Die Jugendlichen und ihre Betreuer lauschen gespannt den Grußworten.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: